entstehen

El Vikivortaro
Salti al navigilo Salti al serĉilo

germana[redakti]

Flag of Esperanto.svgSignifoj
[redakti]

[1] deveni, ekesti, estiĝi, naskiĝi, origini
Tempo Persono Vortformo
As-tempo ich entstehe
du entstehst
er, sie, es entsteht
Is-tempo ich entstand
Participo 2   entstanden
Subjunktivo 2 ich entstände
U-modo Ununombro entstehe
Multenombro entsteht
Helpa verbo   sein
Ĉiuj aliaj formoj: entstehen (konjugacio)
Hyph.pngSilabseparo
ent·ste·hen, preterito: ent·stand, participo: ent·stan·den
Nuvola apps edu languages.pngElparolo
IFA ɛntˈʃteːən 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
Rimoj: -eːən

Signifoj en la germana:

[1] seine Existenz beginnen
[2] durch etwas hervorgerufen werden
Nuvola kdict glass.svgDeveno
mezaltgermana enstân, entstân „verstehen, wahrnehmen“, althochdeutsch instantan, intstān, intstēn „verstehen“; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]
Bildo sinonimo en vikivortaro.svgSamsencaĵoj
[1] entwickeln
Fairytale left red.pngKontraŭvortoj
[1] vergehen
Wikiquote-logo.svgEkzemploj
[1] Vor Millionen von Jahren entstand auf der Erde Leben.
[2] Bei dem Unfall entstand am Auto ein erheblicher Sachschaden.
[2] „So entstehen Risse, durch die mit herkömmlichen Methoden nicht förderbares Erdgas entweichen kann.“[2]
Dialog ballons icon.svgFrazaĵoj
[1] Arbeitsplatz entsteht, Wohnungen entstehen
[2] Eindruck entsteht
Nuvola apps kreversi.pngVortfaradoj
Entstehen, Entstehung

Globe of letters.svgTradukoj
[redakti]

Book Hexagonal Icon.svgReferencoj kaj literaturo
[1] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)entstehen“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „entstehen
[1, (2)] canoo.net „entstehen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonentstehen“.
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „entstehen“.
[1, 2] The Free Dictionary „entstehen
[1, 2] Duden enrete „entstehen
Icon river source.svgFontoj kaj citaĵoj
  1. Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „stehen“.
  2. „Finger weg vom Fracking“. Umweltgutachter sehen keine energiepolitische Notwendigkeit, aber große Risiken. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 124, 31. Mai 2013, Seite 1.