beauftragen

El Vikivortaro
Salti al navigilo Salti al serĉilo

germana[redakti]

Open book 01.svg Verbo[redakti]

Tempo Persono Vortformo
As-tempo ich beauftrage
du beauftragst
er, sie, es beauftragt
Is-tempo ich beauftragte
Participo 2   beauftragt
Subjunktivo 2 ich beauftragte
U-modo Ununombro beauftrag
Multenombro beauftragt
Helpa verbo   haben
Ĉiuj aliaj formoj: beauftragen (konjugacio)
Hyph.pngSilabseparo
be·auf·tra·gen, preterito: be·auf·trag·te, participo: be·auf·tragt

Flag of Esperanto.svgSignifoj
[redakti]

[1] komisii, ŝarĝi

Flag of Germany.svg Signifoj en la germana

[1] jemanden beauftragen: jemandem einen Auftrag geben; jemanden auffordern, etwas zu tun
Nuvola kdict glass.pngDeveno
[1] zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgeleitet von Auftrag, dies wiederum rückgebildet aus auftragen, was ursprünglich auf mittelhochdeutsch ūftragen „beauftragen“ zurückgeht[1]
Bildo sinonimo en vikivortaro.svgSamsencaĵoj
[1] anhalten, auffordern, befehlen, befehligen, veranlassen
Wikiquote-logo.svgEkzemploj
[1] Die Serie wurde im Jahr 2014 von dem US-amerikanischen Kabelsender beauftragt.
[1] Meine Freundin hat einen Techniker beauftragt, [um] unsere Heizung zu reparieren.
[1] Meine Freundin hat einen Techniker damit beauftragt, unsere Heizung zu reparieren.
[1] Die Stadt beauftragte ihn [damit], das Problem zu lösen.
[1] Die Stadt beauftragte ihn mit der Lösung des Problems.
Dialog ballons icon.svgFrazaĵoj
[1] jemanden mit etwas beauftragen; mit etwas beauftragt sein (= etwas zum Auftrag haben)
Nuvola apps kreversi.pngVortfaradoj
[1] Beauftragung, Beauftragte, Beauftragter

Globe of letters.svgTradukoj
[redakti]

Book Hexagonal Icon.svgReferencoj kaj literaturo
[1] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)beauftragen“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beauftragen
[*] canoo.net „beauftragen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbeauftragen“.
[1] The Free Dictionary „beauftragen
[1] Duden enrete „beauftragen
Icon river source.svgFontoj kaj citaĵoj
  1. Vgl. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7 Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-04074-2, Eintrag „tragen“.