vergeblich

El Vikivortaro
Jump to navigation Jump to search

germana[redakti]

Open book 01.svgadjektivo[redakti]

Pozitivo Komparativo Superlativo
vergeblich
Ĉiuj aliaj formoj: vergeblich (deklinacio)

Hyph.png Silabseparo

ver·geb·lich, sen komparacio

Nuvola apps edu languages.pngElparolo

IFA: fɛɐ̯ˈɡeːplɪç
Aŭdekzemploj:
[[Dosiero:|noicon|175px]]([[:Dosiero:|dosiero]])
Rimoj: -eːplɪç

Flag of Germany.svg Signifoj en la germana

[1] in Scheitern resultierend


Flag of Esperanto.svg Signifoj 

[1] senutila, vana, vane, (erfolglos) sensukcesa

Nuvola kdict glass.png Deveno

mezgermane vergebelich (ateste ekde la 15a jarcento), mittelhochdeutsch vergebenlich[1]
strukturell: Ableitung vom Stamm des Verbs vergeben (im Sinne von scheitern) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich

Bildo sinonimo en vikivortaro.svg Samsencaĵoj

[1] sinnlos; zwecklos; nutzlos; vergebens

Sencparencaj vortoj

[1] umsonst


Fairytale left red.png Kontraŭvortoj

[1] erfolgreich


Wikiquote-logo.svg Ekzemploj

[1] Sämtliche Versuche, unsere Beziehung zu retten, erwiesen sich als vergeblich.
[1] „Im Bild des seinen Felsbrocken vergeblich bergauf wälzenden Sisyphos schließlich ist die Plage des mühsamen, der Schwerkraft unterworfenen Berganstiegs als eine von den Göttern mit Bedacht über die Sterblichen verhängte Strafe gedeutet.“[2]

Globe of letters.svg Tradukoj[redakti]


? Referencoj kaj pli da informoj:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vergeblich
[*] canoo.net „vergeblich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonvergeblich“.
[1] The Free Dictionary „vergeblich
[1] Duden enrete „vergeblich


Fontoj:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München , ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „geben“.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin , ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 15.
Disambig.svg Similaĵoj: {{{1}}}
vorgeblich