klapprig

El Vikivortaro
Jump to navigation Jump to search

germana[redakti]

Open book 01.svg Adjektivo[redakti]

Pozitivo Komparativo Superlativo
klapprig klappriger klapprigsten
Ĉiuj aliaj formoj: klapprig (deklinacio)

Alternativaj skribmanieroj

klapperig

Hyph.png Silabseparo

klapp·rig, komparativo: klapp·ri·ger, superlativo: am klapp·rigs·ten

Nuvola apps edu languages.pngElparolo

IFA: ˈklapʀɪç

Flag of Esperanto.svg Signifoj 

[1] kaduka

Flag of Germany.svg Signifoj en la germana

salopp abwertend:
[1] von Dingen: alt, altersschwach, abgenutzt, bald kaputt
[2] von Dingen: den Zusammenhalt verlierend, angeknackst, Technik: mit schlechter Passung, mit mangelhaftem Sitz
[3] von Lebewesen: alt, altersschwach, gebrechlich
[4] von Lebewesen: sehr mager, ausgezehrt, knochig
[5] veraltet, landschaftlich: schwatzhaft

Nuvola kdict glass.png Deveno

klapprig ist die modernere Bildung zu klapperig, in der Form klapperig seit 15. Jahrhundert bezeugt, beide zu klappern „Geräusche von sich geben“;[1] [4] bildhaft zu Gerippe: [5] vergleiche Klappe „Mund“

Bildo sinonimo en vikivortaro.svg Samsencaĵoj

[1] schepprig
[2, 3] wackelig, wacklig, zittrig
[3] tattrig, taprig, taperig, altertümlich: bresthaft
[4] rappeldürr, klapperdürr, spindeldürr; Medizin: kachektisch[2]
[5] schwatzhaft

Bildo hiperonimo en vikivortaro.svg Supernocioj

[4] dürr


Wikiquote-logo.svg Ekzemploj

[1] Mein Mann fährt ein altes, klappriges Auto.
[2] Die neue Tastatur meines Computers ist leider klapprig.
[3] Mein Esel ist alt und klapprig geworden.[3]
[4] Ein magersüchtiges, klappriges Fotomodell

Karakterizaj vortkombinaĵoj

[?] dahin
[2, 4] alt, Skelett
[1, 2] Auto, Schreibmaschine
[3, 4], Esel, Parkinson, Bulimie

Nuvola apps kreversi.pngVortfaradoj

Klapprigkeit

Globe of letters.svg Tradukoj[redakti]


? Referencoj kaj pli da informoj:

[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klapprig
[4] canoo.net „klapprig
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonklapprig“.
[2, 5] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)klapperig“.


Fontoj:

  1. Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München , ISBN 3-423-32511-9, Seite 661, Eintrag „klappern“.
  2. Pschyrembel; Eintrag Kachexie, PflegeWiki
  3. Peter Bergmann: Strupf wird Samichlaus-Esel. Zytglogge, Bern [1]