Helgoland

El Vikivortaro
Salti al navigilo Salti al serĉilo

germana[redakti]

Open book 01.svg Substantivo, neŭtra,Open book 01.svg Loknomo[redakti]

Ununombro Multenombro
Nominativo (das) Helgoland
Genitivo (des Helgoland)
(des Helgolands)

Helgolands
Dativo (dem) Helgoland
Akuzativo (das) Helgoland

Rimarko (pri artikola utiligo): La artikolo uzendas, se „Helgoland“ troviĝas en la frazo pri difinita kvalito, pri difinita tempopunkto aŭ tempero kiel subjektoobjekto. Male, alivorte, normale — neniu artikolo uzendas.

Hyph.pngSilabseparo
Hel·go·land, sen-multenombra
Nuvola apps edu languages.pngElparolo
IFA ˈhɛlɡoˌlant 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)

Flag of Esperanto.svgSignifoj
[redakti]

[1] Helgolando

Signifoj en la germana:

[1] deutsche Insel in der Nordsee
Nuvola kdict glass.svgDeveno
a) nach landläufiger Meinung von niederdeutsch: Heiliges Land[1]
b) wahrscheinlicher jedoch entstammt die etymolg. Wurzel dem afries. bzw. asächs. holla "Kopf", "Erhebung", wie sie in vielen Ortsnamen enthalten ist. Vgl. auch Helgen, Helling, Hallig, Holm sowie das niederdt. Wort Hullen, Hollen für "Erhebung", "aus der Umgebung herausragend" [Fontoj mankas]
Bildo hiperonimo en vikivortaro.svgSupernocioj
[1] Insel
Wikiquote-logo.svgEkzemploj
[1] Das Seegefecht vor Helgoland wurde 1864 zwischen Dänemark und Österreich ausgetragen.
[1] Grün ist das Land, rot ist die Kant', weiß ist der Sand, das sind die Farben von Helgoland. (Wahl- und Wappenspruch der Insel Helgoland)
[1] „Die Nordsee hat unaufhörlich an Helgoland genagt und manchmal auch gierig zugeschlagen, wie im Jahr 1721, als die Insel durch einen Sturm endgültig in zwei Teile zerbrach.“[2]
Dialog ballons icon.svgFrazaĵoj
[1] eine Düne auf Helgoland, die Lange Anna auf Helgoland

Globe of letters.svgTradukoj
[redakti]

Book Hexagonal Icon.svgReferencoj kaj literaturo
[1] Serĉu artikolon en vikipedio: "Helgoland"
[1] Duden enrete „Helgoland
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Helgoland
Icon river source.svgFontoj kaj citaĵoj
  1. Von Aachen bis Zypern. Geografische Namen und ihre Herkunft. Originalausgabe Humboldt Verlag, Baden-Baden ISBN 978-3-89994-124-1, Seite 14, Artikel: „Helgoland“ nennt diese Version als eine von zwei „gängigen“.
  2. Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber) ISBN 978-3-423-28160-7, paĝo 16. Norwegisches Original 2016.