Zuhälter

El Vikivortaro
Salti al navigilo Salti al serĉilo

Zuhälter (germana)[redakti]

Open book 01.svg Substantivo, vira[redakti]

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Zuhälter

die Zuhälter

Genitivo des Zuhälters

der Zuhälter

Dativo dem Zuhälter

den Zuhältern

Akuzativo den Zuhälter

die Zuhälter

Hyph.pngSilabseparo
Zu·häl·ter, plurnombro: Zu·häl·ter
Nuvola apps edu languages.pngPrononco
IFA ˈt͡suːˌhɛltɐ 

Flag of Esperanto.svgSignifoj
[redakti]

[1] prostituisto, virinekspluatisto, ekspluatisto

Signifoj en la germana:

[1] eine Person, die von der Prostitution einer oder mehrerer Frauen (oder Männer) lebt und die Betroffenen dabei ausbeutet
Nuvola kdict glass.svgDeveno
derivaĵo de zuhalten, spätmittelhochdeutsch zuohalten (15a jarcento) „es sich mit einem halten“, „zu einem halten“ signifis simple „kromgeedza seksumado“, speciale: kromedza virina rilato. Im 19. Jahrhundert vermutlich in der Polizeisprache gebildet; aus der älteren Bedeutung ZuhälterinDirne‘, woraus sich Dirnenbeschützer entwickelte.[1][2]
Bildo sinonimo en vikivortaro.svgSinonimoj
[1] Kuppler, Loddel, Stenz, Lude, Strizzi

Inaj formoj:

[1] Zuhälterin
Wikiquote-logo.svgEkzemploj
[1] Ihr Zuhälter hat sie verprügelt.
[1] „Sie machte das als Hobby, hatte keinen Zuhälter und kannte keine anderen Nutten.“[3]
[1] „Ein Zuhälter war auf sie aufmerksam geworden und hatte sie mit Geschenken überhäuft, bis sie nachgab und die Vormittage in einem Stundenhotel verbrachte.“[4]
[1] „Wenn ihn zuzeiten sein Wettglück verließ, scheint sich Durrieux auch als Carolines Zuhälter betätigt zu haben.“[5]
[1] „Max sah auch Zuhälter herumlaufen und Huren, die auffallender gekleidet waren und leuchtendere Farben trugen als die anderen Frauen.“[6]
Nuvola apps kreversi.pngVortfaradoj
Zuhälterei, zuhälterisch

Globe of letters.svgTradukoj
[redakti]

Ŝablono:Dialektaj esprimoj

Book Hexagonal Icon.svgReferencoj kaj literaturo
[1] Serĉu artikolon en vikipedio: "Zuhälter"
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zuhälter
[1] canoo.net „Zuhälter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZuhälter“.
Icon river source.svgFontoj kaj citaĵoj
  1. Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 7. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München ISBN 3-423-32511-9, Seite 835
  2. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 1018
  3. Mein Abschied vom Himmel. Aus dem Leben eines Muslims Deutschland. Knaur Taschenbuch Verlag, München ISBN 978-3-426-78408-2, paĝo 57.
  4. Eine deutsche Leidenschaft namens Nudelsalat und andere seltsame Geschichten. 4. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München ISBN 978-3-423-14003-3, Zitat: Seite 137.
  5. Schatten über dem Kongo. Die Geschichte eines der großen, fast vergessenen Menschheitsverbrechen. 9. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart ISBN 9783608947694, paĝo 314
  6. Max, der Schlawiner. Roman. Axel Springer Verlag, Berlin ISBN 978-3-942656-32-0, paĝo 133. Englisches Original 1991.