Fugenelement

El Vikivortaro
Iri al: navigado, serĉi

Fugenelement (Germana)[redakti]

Open book 01.svgSubstantivo, neŭtra[redakti]

Ununombro Multenombro
Nominativo das Fugenelement die Fugenelemente
Genitivo des Fugenelementes
des Fugenelements
der Fugenelemente
Dativo dem Fugenelement
dem Fugenelemente
den Fugenelementen
Akuzativo das Fugenelement die Fugenelemente

Hyph.png Silabseparo

Fu·gen·ele·ment, pluralo: Fu·gen·ele·men·te

Nuvola apps edu languages.pngElparolo

IFA: ˈfuːɡn̩ʔeleˌmɛnt, pluralo: ˈfuːɡn̩ʔeleˌmɛntə
Aŭdekzemploj:
(dosiero)


Flag of Esperanto.svg Signifoj 

[1] insertaĵo, junto

Flag of Germany.svg Signifoj en la germana

[1] Linguistik: eingeschobenes Element zwischen den Bestandteilen (Konstituenten) eines zusammengesetzten Wortes (Kompositums)

Nuvola kdict glass.png Deveno

determina kunmetaĵo el Fuge, la insertaĵo -n kaj Element

Sencparencaj vortoj

[1] Fuge, Fugenlaut, Fugenmorphem, Kompositionsfuge

Bildo hiponimo en vikivortaro.svg Subnocioj

[1] Bindevokal, Fugen-s, Subtraktionsfuge/subtraktive Fuge


Wikiquote-logo.svg Ekzemploj

[1] Das „s“ in „Arbeitsamt“ ist ein Fugenelement.
[1] Der Begriff Fugenelement lässt offen, ob es sich bei diesen Wortbestandteilen um Morpheme handelt oder nicht.
[1] „Allerdings ist das Fugenelement, einmal gesetzt, in den meisten Fällen verbindlich.“[1]
[1] „Bei der Komposition kann es vorkommen, daß zwischen den beiden Teilen ein besonderes Element, das Fugenelement, eingeschoben wird (...).“[2]
[1] „Diese Varianten treten auf, weil es keine, wenngleich oft gewünschten, Regeln für die Verwendung der Fugenelemente gibt.“[3]

Globe of letters.svg Tradukoj[redakti]


? Referencoj kaj pli da informoj:

[1] Vikipedi-artikolo „Fugenelement
[1] Vikipedi-artikolo „Wortfuge
[1] canoo.net „Fugenelement
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Fugenelement“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Fugenelement“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.


Fontoj:

  1. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 85. ISBN 3-484-73002-1.
  2. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 2002, S. XVII. ISBN 3-11-017472-3. Fett gedruckt: Fugenelement.
  3. Beantwortung einer Frage an die Gesellschaft für deutsche Sprache. In: Der Sprachspiegel 54, S. 112-113. Zitat: S. 112.