Österreich

El Vikivortaro
Salti al navigilo Salti al serĉilo

germana[redakti]

Open book 01.svg Substantivo[redakti]

neŭtra, loknomo

Ununombro Multenombro
Nominativo (das) Österreich
Genitivo (des Österreich)
(des Österreichs)

Österreichs
Dativo (dem) Österreich
Akuzativo (das) Österreich
Basic Notebook.svgRimarkoj
La artikolo uzendas, se „Österreich“ troviĝas en la frazo pri difinita kvalito, pri difinita tempopunkto aŭ tempero kiel subjektoobjekto. Male, alivorte, normale — neniu artikolo uzendas.

Malnoviĝintaj skribmanieroj:

bis in das 17. Jh. Osterreich; bis 1901 Oesterreich; Umlaut ab ca. 1840 in Antiqua, etwas später in Fraktur, Steigerung ab der Orthographischen Konferenz von 1876, Durchbruch ab 1901[1]
Hyph.pngSilabseparo
Ös·ter·reich, sen-multenombra
Nuvola apps edu languages.pngElparolo
IFA ˈøːstəʀaɪ̯ç 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
,
 (lingvo [de],
dialekto [AT]
)
(dosiero)

Flag of Esperanto.svgSignifoj
[redakti]

[1] Aŭstrujo

Flag of Germany.svg Signifoj en la germana

[1] Staat in Mitteleuropa
Logo "LOL".pngMallongigoj
[1] Ö, Österr., Nationalitätskennzeichen: A, ISO-3166: AT, AUT
Nuvola kdict glass.svgDeveno
um 996 n. Chr. als Ostarrîchi bezeichnet, was sich wahrscheinlich aus der damaligen Bezeichnung für Osten und dem Begriff für „eingegrenztes Gebiet“ (-rîchi) ableitet. Es gibt auch Theorien, dass sich der Name Österreichs von dem Namen Ostara, der germanischen Göttin des Frühlings und der Morgenröte (Osten) ableitet oder aber slawischen Ursprungs ostarik, ostrik - Spitzberg ist. [Fontoj mankas]
Bildo sinonimo en vikivortaro.svgSamsencaĵoj
[1] amtlich: Republik Österreich
[1] Alpenrepublik
Bildo hiperonimo en vikivortaro.svgSupernocioj
[1] Land, Staat
Bildo hiponimo en vikivortaro.svgSubnocioj
[1] Oberösterreich, Niederösterreich
[1] Ostösterreich, Westösterreich
Wikiquote-logo.svgEkzemploj
[1] Wien ist die Hauptstadt von Österreich.
[1] Auf Grund der verschiedenartigen Topographie in Österreich kommt sowohl in der Flora als auch in der Fauna eine große Anzahl von Arten vor.[2]
[1] „Als traditionelle Orte der Namenforschung im deutschsprachigen Raum sind Lüneburg, Heidelberg, Mainz und Wiesbaden sowie mit Statistiken auch Zentren in Österreich und der Schweiz zu nennen.“[3]
Nuvola apps kreversi.pngVortfaradoj
Österreicher, Österreicherin, österreichisch, österreichweit
Deutschösterreich, Österreich-Ungarn

Globe of letters.svgTradukoj
[redakti]

Book Hexagonal Icon.svgReferencoj kaj literaturo
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Österreich
[1] canoo.net „Österreich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖsterreich“.
[1] The Free Dictionary „Österreich
[1] Duden enrete „Österreich
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Stand: 7a septembro 2012, paĝo 76
 
Icon river source.svgFontoj kaj citaĵoj
  1. Osterreich,Oesterreich,Österreich. In: Google books Ngram. Abgerufen am 6. Februar 2015 (Grafik).|.
  2. Vikipedio enhavas artikolon pri: Österreich
  3. Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2011. In: Sprachdienst. Nummer Heft 2 , Seite 47-65, Zitat Seite 47.